Cenes de la Vega

GS                  Cenes de la Vega                 Andalusien                Spanien

XC-Fluggebiet           ca. 520 m Höhenmeter         Auto

„Winterthermik- á la Carte“

Das Fluggelände Cenes de la Vega ist das St. Vincent des spanischen Südens, das beste Fluggelände in der Region rund um Granada! Klimatechnisch gesehen ist kurz nach unserem Sommer eine Anpassung an das Klima in Spanien nicht notwendig. Hier im Südwesten Europas erwartet den Besucher im November und Dezember ein angenehm positives Temperaturgefüge. Eine Auffrischung des eigenen Könnens am Übungshang schadet vor einem Besuch der Fluggelände in Spanien nie. Verwunderlicher Weise gibt es in Spanien trotz weitläufiger Landschaften oft nur wenige kleine Landeplätze. In Cenes geht es trotz meist guter Flugbedingungen in dieser Jahreszeit stressfrei zu. Der Startplatz oberhalb von Cenes ist je nach Jahreszeit eine mehr oder weniger große Schotterfläche, die zahlreichen Fluggeräten Platz zum Auslegen und Starten bietet. Von seiner Grundcharakteristik ist der Startplatz einfach. Allerdings kann das spezielle, nicht unbedingt erklärbare, Windsystem im Tal von Cenes den Start und den Flug erschweren. Ist wetter- und windtechnisch hier alles im grünen Bereich sind immer einheimische Piloten am Berg, ansonsten solltet Ihr davon ausgehen, dass was faul ist oder vor einem Flug einen einheimischen Piloten kontaktieren. Wer sich eine Wind- und Wettereinschätzung nicht selbst zutraut kann die Hilfe eines spanischen Führers (z.B. über den Flypark) gern ein Anspruch nehmen. Diese Empfehlung gilt auch für die anderen Gebiete in der Umgebung von Granada oder an der Küste. Entsprechend der Exposition eignet sich das Gelände in Cenes für Flüge am späteren Mittag oder bei überregionalem Nordwestwind sowie bei schwachem Westwind. In aktiver Luft kann es hier beim Thermikfliegen aber auch noch am Nachmittag ordentlich zur Sache gehen. Thermik- und Streckenflüge sind von Cenes meist problemlos möglich. Flugtechnischen Reiz haben hier aber auch einfache „Abgleiter“, egal ob zum Genießen der Landschaft oder einfach nur zum Trainieren. Die Topographie ist einfach und übersichtlich. Der Landeplatz liegt am südöstlichen Ortsende von Cenes, direkt neben der Straße A-395 auf einer kleinen Anhöhe, der ehemaligen Mülldeponie. Bei der Landeeinteilung und dem Landeanflug solltet Ihr zum Einen den begrenzten Raum der Landefläche (ca. 100 m Breite und ca. 200 m Länge) und zum Anderen den möglichen, an manchen Tagen auch recht starken Talwind, in Eure Landeplanung mit einbauen. Ausweichflächen zum Landen gibt es nur wenige kleine Flächen unterhalb des Landeplatzes. Das nahe gelegene Granada bietet viele weitere Freizeit- und Kulturmöglichkeiten. Von Cenes de la Vega ist es nur ein Katzensprung zur Alhambra in Granada. Ebenso befinden sich in der Nähe von Granada heiße Quellen, die nach einem anstrengenden Flug für die nötige Entspannung sorgen. Wer kulturell und architektonisch interessiert ist oder einfach nur shoppen möchte ist in der Innenstadt von Granada gut aufgehoben. Ein Besuch des arabischen Viertels lohnt besonders. Souvenirs gibt’s hier wie Sand am Meer. Einen Ausflug empfehle ich zu den Tropfsteinhöhlen von Nerja.

Geländebeschreibung Cenes de la Vega:

Land: Spanien
Region: Andalusien
Gemeinde: E-18190 Cenes de la Vega
Art: Thermik
Charakter: einfach-mittel
Anreise: Mit dem Auto oder mit einem der zahlreichen Billigfluglinien nach Malaga.
Anfahrt: Von Malaga auf der A7 Richtung Motril. Hinter Salobrena auf N 323 bis Granada. Vor Granada rechts abbiegen nach Cenes de la Vega. Von Cenes de la Vega der Straße A-395 in die Sierra Nevada folgen. An der Auffahrtstrasse rechts der Beschilderung “Camping El Purche” folgen. Die Straße führt oberhalb des Steinbruchs. Hinter dem Steinbruch rechts abbiegen auf einen Feldweg. Vom Parkplatz am Feldweg ca. 50 Höhenmeter zu Fuß.
Startplatz:
1. Cenes de la Vega, W-NW, GS,  N 37°08’32,90”, W 003°31’09,50”, NN 1.265 m,
Große Schotterfläche oberhalb der Vegetationsgrenze. Weitere Startmöglichkeit Richtung Südwesten (bevorzugt im Winter) oberhalb des Hauptstartplatzes
Flug: Hervorragendes Thermik- und Streckenfluggelände mit einem atemberaubenden Blick auf die Berge der Sierra Nevada und über Cenes de la Vega.
Landung:
1. Cenes de la Vega, GS+HG, N 37°09’15,85” W 003°32’07,72”, NN 745 m
Kleine Landefläche auf einer Anhöhe (ehemalige Mülldeponie) linker Hand neben der Straße A-395 in Richtung Sierra Nevada.
Notlandeplätze:
Landung am Hang zwischen Olivenbäumen möglich. Kleine Wiesen unterhalb des Landeplatzes.
Gebühren: keine
Besonderheiten: Länge des Flugweges zum LP nicht unterschätzen! Lokales, sehr spezielles Windsystem! Gut bei NW-Wind und schwachem Westwind! Gefährlich bei Nordost-Wind. Starker Talwind möglich.

Ansprechpartner:
Fly Park Almuñecar
La Ribera alta Nr. 24
E-18690 Almuñecar
Tel: +34-958883585
Mobil: +34-698286050
info@fly-park-almunecar.com
www.fly-park-almunecar.com

Informationen:
Patronato Provincial de Turismo de Granada
Diputación de Granada
Plaza de Mariana Pineda, 10
E-18009 Granada.
Tel: +34/(0)958/247146
Fax: +34/(0)/958/247129
http://www.turgranada.es/

Wetter:
http://www.aemet.es/es/portada

Versicherung: Unbedingt eine Auslands-Krankenversicherung abschließen. Flugschein/IPPI-Card mitnehmen.

Flug: Neben Linienflügen fliegen auch einige Billigfluglinien das Ziel Malaga an (z.B. www.airberlin.com).

Mietwagen: Den Mietwagen kann man günstig und problemlos von zu Hause aus oder über den Flypark buchen (z.B. www.autoeurope.de). Auf unbegrenzte Kilometer achten!

Unterkunft:  Für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel gibt es was. Von Hotel (Ü ab ca. 35.-€/Nacht) über Apartments (ab ca. 35.-€/App.+Tag) bis zum Ferienhaus. In der Hauptsaison empfiehlt es sich eine Unterkunft vorzubuchen. Unterkünfte können auch über den Flypark gebucht werden.
http://www.turgranada.es/

Reisezeit: Beste Reisezeit zum Fliegen ist ab dem Herbst bis ins Frühjahr.

© Karsten Kirchhoff