Jenner

Kreisen mit den Adlern

GS/HG                       Jenner                        Bayern                       Deutschland

Familienfluggebiet               ca. 1.250 m Höhenmeter                 Bergbahn

Der Flug vom Jenner im Berchtesgadener Land ist landschaftlich einer der schönsten, interessantesten und atemberaubensten Flüge in Bayern. Spektakuläre Ausblicke auf den fjordartig eingebetteten Königssee und das gigantische Watzmannmassiv inklusive. Allerdings machen die Topographie und Orographie das Gelände zu einem anspruchsvollen und alpinen Flugberg. Am Talende vor dem Königssee befindet sich die Talstation der Jenner-Bergbahn. Sie befördert Gleitschrim- und Drachenflieger bis knapp unter den Jenner Gipfel. Rund um die Bergstation ermöglichen zahlreiche Startplätze das Abheben in verschiedene Windrichtungen. Der Hauptstartplatz für Gleitschirme ist Richtung Westen ausgerichtet. Er ist über einen kleinen Abstieg Richtung Mitterkaseralm zum kleinen Jenner in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Direkt gegenüber des Weststartplatzes befindet sich ein Oststartplatz. Hier dürfen Starts nur erfolgen, wenn kein Skibetrieb möglich ist. Nordöstlich der Bergstation finden Drachenflieger ihren Hauptstartplatz auf einer Drachenrampe. Ein extrem steiler Startplatz ermöglicht im Bereich des Umsetzers auf dem Vorgipfel des Jenners Starts in Richtung Süden. Der Startplatz ist über einen 10-15 minütigen Aufstieg zu erreichen. Von hier aus muss der Gipfel umflogen werden um zu den Landeplätzen vorfliegen zu können. Ein Ausweichstartplatz in Richtung Westen neben der Bergstation des Mitterkaserschlepplifts liegt in östlicher Richtung gegenüber der Jennerbergstation.

Der Nordstartplatz auf dem Kehlstein wird mittlerweile kaum noch genutzt. Er kann mit den Bussen der RVO (und anschließender Aufzugfahrt) oder zu Fuß erreicht werden. Bei Südost-, Ost- und Nordostlagen liegt der Jenner fast immer im Lee. Bei allen Flügen ist auf die eingerichteten Naturschutzzonen zu achten. Der Jenner liegt im Nationalpark Berchtesgarden. Eine Vielzahl von seltenen Pflanzen- und Tierarten besiedeln das Gebiet. Insbesondere der Steinadler genießt hier besonderen Schutz. Seit vielen Jahren wird hier erfolgreich das Steinadler Projekt praktiziert. Die Piloten werden bei diesem Projekt über die aktuellen Horste der Steinadler informiert, damit diese umflogen werden können. Bitte beachtet daher die Schautafel an der Jennerbahn (www.adler-info.de). Meidet bitte die angegebenen (roten) Bereiche und überfliegt sie in einem Abstand von mindestens 500 m. In den Monaten März bis Ende Juli reagiert der Steinadler in seinem Brutbereich sehr sensibel gegenüber Eindringlingen. Drachen- und Gleitschirmflieger sind vor der Horstwand nicht willkommen, weshalb die seltenen Vögel mit Verlassen des Geleges, “Girlandenflug” oder gar Brutabbruch reagieren. Außerhalb der Brutzeit, von August bis März, sind Begegnungen mit dem Steinadler unproblematisch! Mit etwas Glück kann man dann  außerhalb der Horstbereiche zusammen mit den Steinadlern, Gänsegeiern oder Bartgeiern im Aufwind kreisen. Der Hauptlandeplatz befindet sich in nordöstlicher Richtung in der Nähe der Talstation. Insbesondere im Sommer bei thermischen Bedingungen und Talwind ist der Landeplatz nicht ganz einfach anzufliegen. Im Herbst muss auf Weidezäune geachtet werden. Einfacher auch bei stärkerem Wind anzufliegen sind die Landeplätze Kohlhiasl und Bodnerfeld, die etwas außerhalb nördlich von Schönau liegen. Hier laden gemütliche Biergärten zum Austausch von Flugerlebnissen ein.

Geländebeschreibung-Jenner:

Land: Deutschland
Region: Bayern
Ort: 83471 Schönau am Königssee
Schwierigkeit: mittel-schwierig
Anreise: Mit dem Auto aus dem Norden, Westen oder Osten über die Autobahn A8 München-Salzburg bis zur Ausfahrt Bad Reichenhall. Weiter auf der Bundessstrasse B20 bis zum Königssee. Von Süden über die Tauernautobahn bis zur Ausfahrt Salzburg Süd. Weiter auf der B305 nach Berchtesgaden und auf der B20 bis zum Königssee.
Start:
1. Startplatz: W, GS + HG , NN 1.671 m, N 47°34’47.20″ E 13°01’30.70″
Hauptstartplatz für Gleitschirme unterhalb der Bergstation in der Nähe des kleinen Jenners.
2. Startplatz: O/SO, GS + HG, NN 1.674 m, N 47°34’47.48″ E 13°01’32.40″
Startplatz gegenüber dem Weststartplatz. Keine Starts bei Skibetrieb möglich!
3. Startplatz: NW, HG, NN 1.760 m, N 47°34’35.71″ E 13°01’28.83″. Drachenrampe nordöstlich der Bergstation.
4. Startplatz: SO-S, GS + HG, NN 1.818 m, N 47°34’33.08″ E 13°01’17.62″. Steiler Startplatz im Gipfelbereich südlich der Antenne.
5. Startplatz: W, GS + HG, NN 1.000 m, N 47°34’35.28″ E 13°02’04.34″. Ausweichstartplatz Richtung Westen an der Mitterkaser Alm
6. Startplatz: N, GS, NN 1.840 m, N 47°36’37.40″ E 13°02’40.00″.
Startplatz auf dem Kehlstein. Einweisung erforderlich.
Flug:
Der Hausbart befindet sich an der Waldlichtung am Fuße des Hohen Brettes etwa 1 Kilometer nördlich des West-/Oststartplatzes. Bei guten Aufwinden kann man Richtung Kehlstein fliegen. Zum Watzmann führt der Streckenflug über den Grünstein am westlichen Königsseeufer.
Landung:
1. Landeplatz: GS + HG, NN  642 m, N 47°35’31.17″ E 12°59’47.88″. Anspruchsvoller Landeplatz in der Nähe der Talstation. Nur bei ruhigen Verhältnissen empfohlen. Weidezäune beachten.
2. Landeplatz: GS, NN  625 m, N 47°36’48.00″ E 12°58’58.00″
Landeplatz Kohlhiasl
3. Landeplatz: GS + HG, NN 620 m, N 47°36’35.40″ E 12°58’38.70″
Landeplatz Bodnerfeld
Besonderheiten:
Zerklüftetes Relief. Sicherheitsabstand zu Naturschutzgebieten und Seilen der Bergbahn einhalten! Aktuelle Aushänge an der Talstation beachten! Starke, bockige Thermik vor allem im Frühjahr möglich. Am Weststart müssen alle Windfahnen Westwind anzeigen, da der Gipfel des kleinen Jenners ein Lee verursachen kann. Kein Start, wenn der rechte (nördliche) Windzeiger auf NORD zeigt!
Der Oststartplatz ist bei Skibetrieb aus Sicherheitsgründen gesperrt. Unterhalb des Südstartplatzes verläuft ein Wanderweg. Hier besteht Steinschlaggefahr.

Ansprechpartner:
Haltergemeinschaft Berchtesgadener Drachenflieger e. V.
Berchtesgadener Drachenflieger e. V.
Struberberg 25
83489 Strub
Tel.: +49/(0)8652-2580
http://www.mk-b.de/berchtesgadener-drachenflieger

Berchtesgadener Gleitschirmflieger e. V.
Königsseer Fußweg 71
D-83471 Schönau am Königssee
Tel.: + 49/(0)8652/64907
http://www.berchtesgadener-gleitschirmflieger.de

Bergbahn:
Berchtesgadener Bergbahn AG
Jennerbahnstraße 18
D – 83471 Schönau am Königssee
Tel: +49/(0)8652/9581-0
Fax: +49/(0)8652/9581-95
info@jennerbahn.de

http://www.jennerbahn.de/de/home/

Bergfahrt: 15,90.-€ 

Webcam:
http://webtv.feratel.com/webtv/?bgcolor=72131b&cam=3004&lg=de
http://www.jennerbahn.de/de/webcams/

Informationen:
Schönau am Königssee
Rathausplatz 1
D-83471 Schönau a. Königssee
Tel: +49/(0)8652/1760
Fax: +49/(0)8652/4050
tourismus@koenigssee.com
http://
www.koenigssee.com

Karte:
Kompass Karte Nr. 14 M 1:50000 www.kompass.at

Unterkunft: (siehe Verkehrsverein)
http://www.koenigssee.com/unterkuenfte.htm

Camping
Camping Grafenlehen
Anton Lenz
Königsseer Fußweg 71
83471 Schönau a. Königssee
Tel: +49/(0)8652-6554488
Fax: +49/(0)8652-690768
camping-grafenlehen@t-online.de
http://
www.camping-grafenlehen.de

Camping Mühlleiten
Richard Lenz
Königsseer Straße 70
83471 Schönau a. Königssee
Tel: +49/(0)8652-4584
Fax: +49/(0)8652-69194
info@muehlleiten.eu
http://www.muehlleiten.eu/

Reisezeit:Die besten Flugbedingungen und Freizeitmöglichkeiten bieten sich ab dem späten Frühjahr. Aber auch im Herbst (eingeschränkt) und im Winter ist die Bergbahnen geöffnet!

© Karsten Kirchhoff