Kalyvia

GS/D              Kalyvia           Griechenland

Familienfluggebiet   600 Höhenmeter       Auto

Das beschauliche Örtchen Kalyvia liegt etwa 30 Kilometer von Kalipefki und 50 Kilometer vom Küstenort Leptokaria entfernt im Landesinneren auf der Südwestseite des Olymp. Trotz der guten Beschilderung im Ort ist das Auffinden des Landeplatzes eine kleine Kunst. Einfacher geht es da schon aus der Luft. Vom optimal präparierten und geneigten Startplatz sollte man sich links halten, um auf keinen Fall in der Nähe der Ortschaft Kalyvia zu landen, da dies die Bauern nicht gern sehen. Herrlich ist der Blick auf die Ausläufer des Olymp und das Hochplateau. An guten Tagen schraubt man sich Kurve um Kurve, Blase um Blase, dem Sitz der Götter entgegen. Die Thermik ist meist zuverlässig und gut. Ein Grund, warum in diesem Gelände auch schon einige Gleitschirmwettkämpfe ausgetragen wurden. Aufwinde sind vor allem links vom Startplatz zu finden. Nach einem schönen Flug gleitet man dann über kleine Häuschen und die ein oder andere Schafherde Richtung Landeplatz. Da der Landeplatz bei Kalyvia ist riesig. Er bietet aber nur wenig Schatten. Sonnenschutz und ausreichend Trinken sind daher auch in der Nebensaison in Griechenland ein unbedingtes muss. Dafür lässt es sich hier entspannt einschweben. Transfers auf die Berge sind meist nur mit dem Auto möglich. Bergbahnen sind für Griechen Fremdwörter. Entweder muss man also einen Mietwagen ab dem Flughafen Thessaloniki buchen oder ein komplett organisiertes Urlaubspaket bei einer der einheimischen Flugschulen buchen. Damit hat man gleichzeitig das Problem der Geländesuche gelöst.
Am Olymp kann man nicht nur gut fliegen, auch die Nichtflieger oder Familien kommen nicht zu kurz, da die Gegend sehr schön zum Wandern, Biken, Kanufahren, Reiten,… oder einfach zum Sightseeing oder Entspannen am Strand ist.
Für gutes Essen ist Griechenland ebenfalls bekannt. In einem kleinen Restaurant kann man den Fliegertag genüsslich abschließen.
Schöne Fluggelände gibt es in ganz Griechenland, vom Norden bei Drama, Edessa und Thessaloniki, über den berühmten Götterberg Olymp, der direkt an Meer liegt, bis über Amfiklia, Karditsa, Ioannina, Agrinio, Patras, Athen in den Süden nach Kalamata und nach Kreta. Auch viele Inseln lassen sich im Herbst und Winter gut befliegen. Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch der Meteora Klöstern.

Geländebeschreibung – Kalyvia

Land: Griechenland
Ort: 40200 Kalyvia
Eignung: GS+HG
Anreise: Von vielen europäischen Flughäfen fliegen Maschinen nach Thessaloniki. Viele „Billig-Airlines“ fliegen Ziele in Griechenland an, z. B. Germanwings (www.germanwings.com). Achtung: Flugpläne können sich rasch ändern! Mit dem PKW erreicht man das griechische Festland per Autofähre (www.gtp.gr) von Italien aus (Triest, Venedig, Ancona, …).
Einreise: Personalausweis (mindestens noch 3 Monate gültig!) für Aufenthalte bis 3 Monate.
Art: Hangstart
Wind: Thermik
Windrichtung:  W, SW, O
Höhendifferenz: ca. 600 m
Anfahrt: Von Leptokaria über Karia, Olympiada nach Kalyvia. Im Ort sind Start- und Landeplatz ausgeschildert.
1. Start: GS + HG, W, SW, (O), NN 1229 m, N 40° 01′ 25,3”  E 22° 16′ 40,4”
Der große Startplatz am Fuße des Olymp (Wettbewerbsgelände) ist über eine Schotterpiste von Kalyvia aus zu erreichen.
Weiterer Startplatz am Olymp. Nur mit dem Geländewagen erreichbar.
Flug: Bei guten Bedingungen sind Streckenflüge und Flüge zum Gipfel des Olymp möglich.
1. Landung: GS + HG, NN 621 m, N 40° 00′ 34,1” E 22° 15′ 00,5”
Großes Feld mit Unterstand benutzen (liegt links der Gräte/Sattel vor dem Startplatz), nicht am Dorf landen!
Notlandeplätze: freie Wiesen vor dem Landeplatz.
Besonderheiten: In der Nähe bei Tirnavos und Larissa Militärfluggelände. Länge des Flugweges zum Landeplatz nicht unterschätzen.
Versicherung: Unbedingt eine private Auslands-Krankenversicherung abschließen. Kostet wenig (ca. 15€/Jahr) bringt aber viel!
Mietwagen: Am Besten bucht man den Mietwagen von Deutschland aus! Auf unbegrenzte Kilometer achten! Ein Vergleich der Anbieter (auch im Internet) lohnt sich! Führerschein nicht vergessen! (z.B. www.auto-europe.de).

Informationen:
Griechische Zentrale für Fremdenverkehr
Neue Mainzer Str. 22
D-60311 Frankfurt-Main
Tel: +49/(0)69/236561
Fax: +49/(0)69/236576
info@gzf-eot.de

Unterkunft: Die Flugschule Olympic Wings kann Euch gerne eine Unterkunft besorgen. Verschiedene Hotels, Appartments und Gästehäuser in Platamonas und Neos Panteleimonas, auch ein Campingplatz (einfacher Standart!) ist vorhanden. Camping ist allerdings nur im Sommer empfehlenswert. Viele Plätze schließen bereits vor dem Herbst! Freies Zelten ist verboten!

Morfeas Hotel, Platamonas
www.morpheashotel.gr

Verpflegung: Supermärkte gibt es in jeder größeren Ortschaft. Nicht vor einheimischen Kneipen zurückscheuen (Gastfreundlich und sehr gut!).

Ansprechpartner:
Olympic Wings
Asterios Makrovasilis
Neos Panteleimonas
GR-60065 Pieria, Griechenland
Tel./Fax: +30/23520/41741
info@olympicwings.gr
www.olympicwings.gr

Olympic Eagles
mail@flugpark-olymp.de
www.olympic–eagles.de

Verband:
Griechischer Hängegleiterverband
info@hang-gliding.gr
www.hang-gliding.gr

Reisezeit: Hauptreisezeit ist Mitte Juni bis Mitte September. Für  einen Fliegerurlaub ist aber gerade die Zeit ab Mitte September interessant.

Reiseführer:
Nord- und Mittelgriechenland
Michael Müller Verlag
ISBN 3-89953-161-2
Marco Polo
Griechenland Festland
ISBN 3-8297-0132-2

Karte: Topographische Karten vor Ort erhältlich!
www.road.gr

Souvenirs: Handgefertigte Töpfereien, Ouzo, Schmuck.

© Karsten Kirchhoff