Neunerköpfle

GS/HG                       Neunerköpfle                        Tirol               Österreich

Familienfluggebiet               ca. 750 m Höhenmeter        Bergbahn

Das Neunerköpfle, gelegen im Tannheimertal, im Norden Tirols, hat sich in den letzten Jahren zu einem modernen Flugberg gemausert. Kaum jemand wird sich noch an den alten Einsersessellift vergangener Tage erinnern. Bereits seit einigen Jahren werden die Startplätze von einer modernen Kabinenseilbahn fast ganzjährig erschlossen. Die Beliebtheit des Berges nicht nur bei Fliegern spiegelt sich in Besucherzahlen nieder. Deshalb musste auch der Landeplatz um einige Meter verschoben werden um einem neuen Parkplätzen den Weg freizumachen. Das Neunerköpfle zählt zu einem der einfacheren Flugberge im Voralpenraum. Es bietet bevorzugte Startmöglichkeiten Richtung Westen und Osten. Entsprechend groß ist der Andrang an guten Tagen. Mittlerweile gesellen sich zu den zahlenmäßig deutlich überlegenen Gleitschirmfliegern immer wieder auch die ein oder anderen Drachenflieger. Dabei ist das Neunerköpfle kein besonderer Thermik- oder Streckenflugberg. An den meisten Flugtagen kann man sich jedoch recht einfach einige Zeit in der Luft halten. Dazu sind Tage ohne einen Flug selten. Kleinere Strecken können immer wieder Richtung Oberjoch unternommen werden. Auch das nahe gelegene Lechtal kann bei guten Bedingungen in Richtung Süden angeflogen werden. Allerdings sollte man bei allen Flügen, insbesondere bei Flügen ins Lechtal, die Wildschutzgebiete beachten und respektieren. Die Hangkante Richtung Vilsalpsee verleitet bei stärkerem Talwind zum Soaren. Wenn man zu tief fliegt, sieht man sich hier rasch mit den Schutzgebieten konfrontiert. Das Hauptgeschehen spielt sich jedoch meistens im Bereich zwischen der Bergstation und dem Sender nahe der Talstation des Sesselliftes ab. An thermischen Tagen kommt es hier zu Massenaufkommen. Dazu sind die Bärte oft kleinräumig und von Fluganfängern durchsetzt. Höchste Aufmerksamkeit und Umsicht ist an diesen Tagen angesagt. Thermik und Hangflugregeln sollten deshalb für jeden Piloten bekannt sein. Je nach Windrichtung und Windstärke sollte die Kuhle östlich der Gräte zwischen Bergstation und Sender Richtung Haldensee gemieden werden. Hier kann sich ein unangenehmes Lee mit akuter Klappergefahr und hohen Sinkwerten bilden. Den Landeplatz kann man von den Startplätzen aus sehen. Er ist groß und frei anfliegbar und liegt direkt gegenüber der Talstation hinter den neu angelegten Parkplätzen. Drachen und Gleitschirme landen auf unterschiedlichen Wiesenbereichen. Bitte deshalb die unterschiedlichen Landevolten unbedingt einhalten. Familienfreundlich kommen hier auch Kinder auf dem großen Spielplatz bei der Touristeninformation neben der Talstation auf Ihre Kosten. Bäume spenden hier gerade im Sommer angenehmen Schatten. Im Winter dient der Spielplatz als Kinderskischule. Skifahren und Fliegen lassen sich von Weihnachten bis Ostern hervorragend kombinieren. Herrliche Langlaufloipen findet man im ganzen Tal. Eine Fahrt mit dem Zug zum Vilsalpsee lohnt im Sommer wie im Winter.

Geländebeschreibung:

Land: Österreich
Region: Tirol
Ort: 6675-Tannheim
Eignung: GS + HG
Art: Hangstart
Wind: Thermik + Soaring
Charakter: einfach
Anreise: Von Stuttgart über die A6 Richtung Kempten. Ab Ausfahrt Mittelberg/Oy der Beschilderung Richtung Oberjoch folgen. Von Oberjoch sind es noch gut 15 Minuten bis zur Talstation in Tannheim.
Auffahrt: In Tannheim mit der Seilbahn auf das Neunerköpfle.
Start:
1. Startplatz: W/NW,  GS + HG, NN 1.824 m, N 47° 28′ 57.06″ E 010° 32′ 30.81″
Von der Bergstation den Weg nach rechts zum Startplatz direkt unterhalb des Gipfels des Neunerköpfles.
2. Startplatz: NO-SO, GS + HG, NN 1.798 m, N 47° 29′ 06.56″ E 010° 32′ 41.57″
Von der Bergstation links halten und vorbei am Berggasthof dem Weg zum Startplatz Richtung Haldensee folgen.
Flug: Vor allem im Frühjahr und Sommer gibt es je nach Windrichtung kleinere Streckenflugmöglichkeiten in Ost- und West-Richtung entlang des Tannheimertales, wie auch in Südrichtung ins Lechtal. Bei allen Flügen bitte unbedingt die Flugverbotszonen und Wildschutzgebiete beachten.
Landung:
1. Tannheim, GS + HG, NN  1.079 m, N 47° 29′ 06.56″ E 010° 32′ 41.57″
Großer Landeplatz in Tannheim gegenüber der Seilbahn-Talstation.
Tandem: Tandempiloten melden sich bitte bei der Flugschule.
Notlandeplätze: Felder und Wiesen am Hangfuß. Diverse Wiesen im gesamten Tannheimertal.
Besonderheiten: Ausgeprägtes Talwindsystem. Viele Piloten gerade am Wochenende. Hang- und Thermikflugregeln unbedingt beachten. 50 m Sicherheitsabstand zur Seilbahn einhalten.
Start-/Landegebühr: Fahr-/Verbund-/Punkte- und Landeplatzkarten (3,50.-€, nur im Sommer) sind an der Talstation erhältlich.
Wetterstation:
http://www.tannheimertal.at/berichte/flugwetter.html

http://www.windreporter.com/windberichte/oesterreich/tirol/tannheim.html

sms-Service: +43-676-6604444

Karte: Kompasskarte Nr. 4 M 1:50000

Informationen:
Tourismusverband Tannheimer Tal
Oberhöfen 110
A-6675 Tannheim
Tel: +43-5675-6220-0
Fax: +43-5675-6220-60
info@tannheimertal.com
www.tannheimertal.com

Bergbahn:
Tannheimer Bergbahnen
A-6675 Tannheim
Tel: +43-5675-6260
info@tannheimer-bergbahnen.at
http://www.tannheimer-bergbahnen.at

Unterkunft:
Landhaus Gugger
A-6675 Tannheim
Tel: +43-5675-6315
landhaus-gugger@nextra.at
http://www.landhaus-gugger.at
Zahlreiche Ferienwohnungen bieten gerade für die Familie eine günstige Alternative

Ferienhaus Clarissa
A-6675 Tannheim
Tel: +43-5675-6935
info@ferienhaus-clarissa.at
http://www.ferienhaus-clarissa.at

Fam. Wassermann R. u. St
A- 6675 Tannheim – Oberhöfen 71
Tel: +43-5675-6272
haus-wassermann@netway.at
(s. auch Internet Verkehrsverein).

Camping:
Schön gelegene Campingplätze befinden sich in Tannheim und am Haldensee.

Panoramacamp Alpenwelt (mit direktem Blick aufs Köpfle)
A-6675 Tannheim
Tel: +43-5675-43070
alpenwelt@tirol.com
www.tannheimertal-camping.com

Campingplatz Haldensee (Mai-November)
A-6673 Haldensee
Tel. +43-676-3375031
huber@rotflueh.com
www.rotflueh.com

Comfortcamp Grän
www.comfortcamp-gehring.at

© Karsten Kirchhoff