Wildkogel

GS/D              Wildkogel                  Salzburg                    Österreich

Familienfluggebiet               ca. 1.360 m Höhenmeter     Bergbahn

Streckenfliegen a la carte. Dafür ist das Pinzgau eines der bekanntesten Gebiete. Selbst Streckenfluganfänger finden hier beste Bedingungen mit einfachen und hoch gelegenen Startplätzen die den Einstieg in die Thermik erleichtern. Zahlreiche, großflächige Außenlandemöglichkeiten ermöglichen jederzeit einen stressfreien Flugabbruch. Das Pinzgau verläuft in Ost-West-Richtung. So kann man auf der Ostseite des Tales meist schon früh am Morgen starten und entlang der Ostflanken die ersten Aufwinde suchen. Den Startzeitpunkt sollte man allerdings nicht zu spät wählen, denn der einsetzende Talwind, der im Pinzgau um die Mittagszeit recht kräftig werden kann, bewirkt zum Teil eine Ausgleichsströmung, die sich bis zu den Startplätzen durchsetzen kann. Diese kann einen Start ab dem späten Vormittag erschweren oder gar unmöglich machen. Die Startplätze am Wildkogel erreicht mit einer Mehrkabinenbahn von Neukirchen am Großvenediger aus. Der Hauptstartplatz befindet unweit der Bergstation unterhalb der Aussichtsterrasse des Bergrestaurants. Der Ausblick auf die umliegenden 3.000er rund um den Großvenediger ist von hier aus grandios. Die große Startwiese ist südlich ausgerichtet und reicht meist für den Einstieg in die ersten Thermikblasen. Wer einen höheren Startpunkt wählt, muss einen etwa halb- bis dreiviertelstündigen Aufstieg Richtung Gipfel in Kauf nehmen. In der Luft trennt sich die Spreu schnell vom Weizen. Wer die ersten Thermikquellen rasch findet und aufdreht, macht sich meist auf den Weg zum etwa 50 Kilometer entfernten Zell am See. Gute Piloten fliegen bis zur Schmittenhöhe bei Zell am See, wenden dort, und machen sich am Nachmittag auf den Rückweg nach Neukirchen entlang der Westflanken. Im Angesicht des Großvenedigers wird hier jedoch auch ein Abbgleiter zu einem Erlebnis. Der Landeplatz in Neukirchen bei den Tennisplätzen ist groß und frei anfliegbar. Doch das Pinzgau bietet noch mehr. Hier kommt auch der Rest der Familie nicht zu kurz. An vielen Landenplätzen befindet sich ein Naturbadesee mit einem Spielplatz. Zahlreiche Seitentäler mit Klamms können ebenso erkundet werden wie wohl die bekannten Krimmler Wasserfälle am Fuße des Gerlospasses. Der Tauern-Radwanderweg lädt zum Fahrradfahren oder Inlinen ein.

Geländebeschreibung Wildkogel

Land: Österreich
Region: Salzburg
Gemeinde: 5741 Neukirchen am Großvenediger
Eignung: GS+HG
Höhendifferenz: ca. 1.360 m
Charakter: einfach
Anreise: Mit dem PKW über die A8 von München nach Kufstein. Von dort noch Maut- und Vignettenfrei über Kitzbühl und den Pass Thurn ins Pinzgau. Talstation der Wildkogel-Bergbahn in Neukirchen.
Start:
1. S-SW, GS+HG, NN 2.049 m, N 47°16’45.50″ E 12°16’51.20″
Startplatz direkt unterhalb der Terrasse des Bergrestaurants.
2. W-SW, GS+HG, NN 2.060 m, N 47°16’48.60″ E 12°16’47.27″
Kurzer Wiesenstartplatz westlich des Bergrestaurants.
3. S, GS, NN 2.117, N 47°16’52.46″ E 12°17’13.53″
Naturstart östlich der Bergstation Richtung Gipfel.
4. SO-S, GS+HG, NN 1.969 m, N 47°16’45.49″ E 12°17’45.09″
Startplatz beim Wildkogelhaus, bevorzugt für Drachen.
5. SO, GS, GS, NN 2.204 m, N 47°17’08.28″ E 12°17’50.03″
Startplätze im Gipfelbereich des Wildkogels.
Flug: Panoramaflug mit Blick auf den Großvenediger und Einstieg zum Streckenflug entlang des Pinzgaus. Meistgeflogene Strecken Wildkogel-Schmittenhöhe-Wildkogel. Schwieriger ist die Querung ins Zillertal über den Gerlospass.
Landung:
1. Neukirchen, GS+HG, NN  835 m, N 47°15’03.10″ E 12°17’01.10″
Großer Landeplatz mit Windsack bei den Tennisanlagen in Neukirchen.
2. Bramberg, GS+HG, NN  819 m, N 47° 16′ 16,9” E 012° 20′ 26,0”. Großer Landeplatz mit
Windsack am Waldrand bei der Flugschule in Bramberg.
Notlandeplätze: Felder und Wiesen am Hangfuß sowie zahlreichen Wiesen entlang des Pinzgaus. Nach Möglichkeit nur auf gemähten Wiesen landen.
Besonderheiten: Gefährlich bei stärkerer Nordströmung! Im Frühjahr starke, hochreichende Thermik. Trotz der Weite des Tals ausgeprägtes Talwindsystem. Gefahr von Leethermik.

Ansprechpartner:
DFC Wildkogelfalken
Stoitznergasse 3
A-5733 Bramberg am Wildkogel
luk013@gmx.at
www.wildkogelfalken.at

Flugschule Pinzgau
A-5733 Bramberg am Wildkogel
Tel: +43/(0)6566/8207
Fax: +43/(0)6566/82074
info@flugschule-pinzgau.at
www.flugschule-pinzgau.at

Informationen:
Tourismusbüro Neukirchen
A-5741 Neukirchen am Großvenediger
Tel: +43/(0)6565/6256
Fax: +43/(0)6565/655074
info@neukirchen.at
www.neukirchen.at

Bergbahn:
Wildkogelbahn
A-5741 Neukirchen am Großvenediger
Tel: +43/(0)6565/6405
Fax: +43/(0)6565/640522
www.wildkogelbahnen.at

Camping:
S.N.P. Camping Gesellschaft m.b.H.
Lahn Nr. 65
A-5742 Wald im Pinzgau
Land Salzburg – Austria
Tel: +43/6565/84460
Fax: +43/6565/84464
info@snp-camping.at
www.snp-camping.at

Karte:
Fluggebietskarte Pinzgau (an der Talstation erhältlich!)
Kompasskarte Nr. 29 M 1:50.000

Wetter:
www.bergfex.at/wildkogel/wetter/
www.wildkogel-arena.at/de/ortsinfo/aktuelles-wetter.html

Webcam:
www.wildkogel-arena.at/de/ortsinfo/webcam.html

Reisezeit: Die besten Flugbedingungen und Freizeitmöglichkeiten bieten sich im Frühjahr und Sommer.

© Karsten Kirchhoff