Unterberghorn

GS/HG                                   Unterberghorn         Tirol               Österreich

Familienfluggebiet   Bergbahn                  ca. 875 – 1.040 m Höhenmeter       

Willkommen zum Super Paragliding Testival

Kössen zählt zweifellos zu einem der bekanntesten und beliebtesten Flugzentren des Gleitschirm- und Drachensports im Alpenraum. Es zeichnet sich durch eine hervorragende Infrastruktur aus. Seit einigen Jahren ist Kössen Austragungsort für das Super Paragliding Testival. Das Testival zählt mittlerweile zu einem der Größten Gleitschirm-Flugveranstaltungen auf der Welt und ist Messe, Flugevent und Testival.  Es findet jährlich am Christi-Himmelfahrts-Wochenende statt. Anlaufpunkt und Fliegertreff in Kössen ist die Fliegerbar von Sepp Himberger direkt neben dem großen Landeplatz. Seit 2001 ziert hier eine Antonov den Landeplatz als Markenzeichen der ortsansässigen Flugschule “Fly-Kössen”. Vor Auffahrt zum Start mit der Unterbergbahn kann man sich an der “Fliegerbar” mit den Infos zum Fluggebiet (auch Gefahrenhinweise) und dem Flugwetterbericht versorgen. Über eine Live-Kamera erhält man aktuelle Informationen über die Wettersituation am Startplatz. Bei gutem Flugwetter ist hier immer was los. Zum Abheben laden hier mehrere Startplätze in, um und oberhalb der Bergstation ein. Unmittelbar neben der Bärenhütte befindet sich der Hauptstartplatz auf einer breiten Almwiese. Der Startplatz ist Richtung Nordosten ausgerichtet  und bietet Platz für zahlreiche Schirme und Drachen. Hinter der Bärenhütte liegt der Weststartplatz. Gestartet wird hier in einer breiten aber kurzen Schneise. Beide Startplätze werden von der Flugschule bevorzugt auch für die Höhenschulung genutzt. Entsprechend groß ist der Andrang auch am Wochenende. Wer kann sollte den Berg unter der Woche aufsuchen oder dem Trubel entgehen, indem er einige Höhenmeter in Kauf nimmt und zum Startplatz im Gipfelbereich aufsteigt. Hier finden Piloten auf dem Bergrücken Startmöglichkeiten in Richtung Nordosten und Südwesten. Das Unterberghorn ist kein ausgeprägter Streckenflugberg. Dennoch sind kleinere Streckenflüge rund um den Talkessel und die umliegenden Bergen wie den Brennkopf möglich. Weite Strecken werden hier bevorzugt Richtung Südosten über das thermische Fellhorn in Richtung Steinplatte und Lofer geflogen. Der Hauptlandeplatz bei der Fliegerbar ist eine riesige, ebene, frei anfliegbare Wiesenfläche nördlich der Talstation. Talwindbedingt weht der Wind hier meist aus Westen/Nordwesten. Geflogen wird dann eine Rechtslandevolte. Auf den Schulungs- und Mischflugbetrieb mit Drachen ist vor allem beim Landeanflug besonders zu achten. Überschüssige Höhe sollte daher nördlich des Landeplatzes über dem Tal abgebaut werden. Gleitschirmfliegern steht ein weiterer Landeplatz direkt neben der Talstation zur Verfügung. Neben Einzelfahrten gibt es Tageskarten, Punktekarten und für Vielflieger auch ermäßigte Saisonkarten. Für die Start- und Landeplätze wird keine gesonderte Benutzungsgebühr erhoben. Während der Partner fliegt findet der Partner leibliches Wohl in der Fliegerbar und der Fliegernachwuchs Möglichkeiten zum Austoben auf einem kleinen Spielplatz. In Kössen kommt die ganze Familie auf Ihre Kosten!

Geländebeschreibung – Unterberghorn

Ort: A-6345 Kössen
Art: Hangstart
Wind: Thermik + Soaring
Charakter: einfach
Anreise:
von Norden: Autobahn A8 München-Salzburg bis Inntaldreieck und weiter Richtung Kufstein – Abfahrt Oberaudorf (Mautfrei!). Von dort  weiter auf der Bundesstraße B172 über Niederndorf, Walchsee nach Kössen.
von Osten: Autobahn A8 Salzburg-München bis Abfahrt Grabenstätt (Bayern) und weiter auf der Bundesstrasse B 305 über Marquartstein, und B307 über Schleching nach Kössen. Die Talstation der Unterbergbahn liegt im Ortsteil Thurnbichl.
Start:
Die Startplätze befinden sich nur wenige Höhenmeter oberhalb der Bergstation. Drachen werden mit der Seilbahn transportiert.
1. Startplatz: N-NO, GS + HG, 1.480 m, N 47°37’54.66″ E 12°25’53.61″
Flacher Nordstartplatz neben der Gipfelstation der Gondelbahn.
2. Startplatz: SW-W, GS + HG, 1.497 m NN, N 47°37’52.20″ E 12°25’51.80″
Kurzer, steiler Weststartplatz in Waldschneise neben der Bergstation der Gondelbahn.
3. Startplatz: N-NO, SW-W, GS + HG, 1.642 m NN, N 47°37’34.50″ E 12°26’09.36″
Startplatz auf der Gräte im Gipfelbereich.
Flug: Das Unterberghorn eignet sich ganzjährig zur Ausübung des Flugsports. Die Topographie ist einfach und übersichtlich. Anfänger finden hier gleichermaßen eine gute Infrastruktur (und Betreuung durch die Flugschule) wie fortgeschrittene Piloten.
Landung:
1. Fliegerbar: GS + HG, 602 m NN, N 47°39’23.76″ E 12°25’11.93″
Großer Landeplatz hinter der Fliegerbar.
2. Talstation: GS, 612 m NN, N 47°39’12.21″ E 12°25’22.12″
Kleiner Landeplatz neben der Talstation.
Notlandeplätze:
Zahlreiche große Wiesenflächen am Hangfuß und im Kössener Tal.
Besonderheiten:
Schulungs- und Mischflugbetrieb. Frequentiertes Gelände besonders am Wochenende. Föhn- und Gewitterexponiert.
Start-/Landegebühren: keine
Webcam:
http://www.feratel.com/webcams-wetter/oesterreich/tirol/koessen.html

Ansprechpartner:
Flugschule Kössen GmbH
Sepp Himberger
Pöllweg 7
A-6345 Kössen / Tirol
Tel: +43/(0)5375-6559
Mobil: Sepp +43/(0)664-3550118
flugschule@fly-koessen.at
http://www.fly-koessen.at/

Informationen:
Tourismusverband Kaiserwinkl
Dorf 15
A-6345 Kaiserwinkl
Tel: +43/(0)501-100
Fax: +43/(0)501-100-19
info@kaiserwinkl.com
http://www.kaiserwinkel.com

Unterkunft:
EURO-CAMP “Wilder Kaiser”
Kranebittau 18
A-6345 Kössen
Tel.: +43/(0)5375-6444
Fax: +43/(0)5375-2113
eurocamp@eurocamp-koessen.com
http://www.eurocamp-koessen.com

Bergbahn:
Unterberghornbahnen GmbH & Co.KG.
A6345 Kössen
Tel: +43/(0)5375-6226
koessen@skisport.com
http://www.bergbahnen-koessen.at

Karte: Kompass Karte Nr. 9 M 1:50000, www.kompass.at

Weitere Fluggelände:
Unternberg – Ruhpolding
Kampenwand – Aschau
Hochries – Samerberg
Lärchflizkogel – Fieberbrunn
Choralpe – Westendorf

© Karsten Kirchhoff