Mittag

GS/D              Mittag             Bayern           Deutschland

Familienfluggebiet – ca. 675 m Höhenmeter – Bergbahn

Das Allgäu in Bayern zählt zu einem der beliebtesten Urlaubs- und Naherholungsgebiete Deutschlands. Von Kempten gelangt man auf der Bundestrasse 19 nach Immenstadt. Der Mittag ist eine der ersten etwas höheren Erhebungen des Voralpenlandes. Die Zufahrt zur Talstation der Mittag-Bergbahn ist gut beschildert. Sie transportiert Drachen und Gleitschirme. Die Startplätze rund um die Bergstation, dem kleinen Restaurant und der Aussichtsterrasse, erreicht man über 2 Sesselliftsektionen. Vom Gipfel eröffnet sich ein Panoramablick der sich vom Alpenvorland über das Ostrachtal, bis hin nach Oberstdorf zum Nebelhorn und dem Hohen Ifen im Kleinwalsertal erstreckt. Der Nordost-Startplatz liegt links unterhalb der Bergstation. Er ist klein und kuppiert. Umrahmt wird er von einem Schlepplift und einem Waldstück. Es können nur wenige Schirme gleichzeitig ausgelegt werden. Der Startbereich wird mit den Drachenfliegern geteilt. Die Startvorbereitungen sollten in der Aufbauzone erfolgen. Den Startplatz bitte nur startbereit betreten. Der Nordwest-Startplatz, der sich rechts unterhalb der Bergstation befindet ist geräumiger. Hier dürfen allerdings nur Piloten starten, die im Besitz des unbeschränkten Luftfahrerscheines sind. Diese Auflage begründet sich unter anderem durch den langen Flugweg zum Landeplatz (Gleitzahl ca. 7 erforderlich!). Nach dem Start sollte man baldmöglichst den Sessellift Richtung Osten überfliegen und sich über der Mittelstation Richtung Landeplatz orientieren. Im Winter ist das Überflugverbot des Wintergatters zu beachten. Ein Süd bis Südost ausgerichteter Startplatz befindet sich einige Meter oberhalb der Bergstation und unterhalb des Funkmastens. Die große Startwiese erlaubt das Auslegen mehrerer Schirme und ist toplandbar. Auch hier sind Überflugverbote und Startzeitbegrenzungen (siehe Infokasten) zu beachten. Um den Landeplatz sicher zu erreichen wird auch hier eine Gleitzahl von 6-7 benötigt. Optimale Flugbedingungen herrschen am Mittagberg meist bei Nordost-Wetterlagen. Die meisten Streckenflüge führen Richtung Westen zum Hochgrat. Anfangs stellen wenige Außenlandemöglichkeiten die größte Schwierigkeit bei dem Streckenflug dar. Der Flug kann entweder über die vorgelagerte Bergkette des Immenstädter Horn’s entlang des Alpsees in Angriff genommen werden, oder direkt über die Nagelfluhkette. Kenner und Könner fliegen abends die Westkanten rechts der Bergstation an. Hier sollten sich aber wirklich nur erfahrene Flieger hinwagen, denn im Staigbachtal gibt es keine Außenlandemöglichkeiten. Der Landeplatz Karg-Wiese (Hauptlandeplatz) befindet sich am Ortsausgang von Immenstadt, an der Straße Richtung Blaichach. Er ist schmal aber lang. Die Straße sollte im Anflug hoch überflogen werden. Der angrenzende Radweg ist unbedingt freizuhalten. Es gibt leider keine Parkmöglichkeiten am Landeplatz. Auch der Landeplatz am kleinen Alpsee ist Drachenfliegern vorbehalten. Das Fluggelände und die Infrastruktur sind grundsätzlich hervorragend. Einzig der lange Weg vom Landeplatz zurück zur Bergbahn macht für viele Piloten das Gebiet unattraktiv.

Geländebeschreibung Mittag:

Ort: 87509 Immenstadt
Eignung: GS + HG
Höhendifferenz: ca.  675 m
Charakter: einfach – mittel
Anreise: Mit dem Auto über die Autobahn A7 in Richtung Füssen bis zum Allgäuer Kreuz, weiter in Richtung Lindau auf der A 980 bis zur Abfahrt Waltenhofen. Von hier ab die B 19 bis nach Immenstadt.
Start:
Mit der Mittagbergbahn bis zur Bergstation (Sessellift 2 Sektionen).
1. Startplatz: NO-N, NN 1.381 m, GS + HG, N 47° 32′ 15.26″ E 010° 13′ 07.36″
Kleiner Startplatz links unterhalb der Bergstation neben Schlepplift.
2. Startplatz: NW-W, NN 1.393 m, N 47° 32′ 16.15″ E 010° 12′ 58.33″
Großer Startplatz rechts unterhalb der Bergstation.
3. Startplatz: S-SO, 1.443 m, GS + HG, N 47°32’08.74″ E 10°12’56.49″
Großer Startplatz oberhalb der Bergstation Richtung Süden (dem Wanderweg folgen).
Flug: Beste Zeit März bis Oktober. Im Frühjahr Ausgangspunkt für Flüge Richtung Hochgrat, Tannheimer Tal und zum Nebelhorn. Gute Soaringmöglichkeiten bei Ostwind.
Landung:
1. GS + HG, NN  719 m, N 47° 33′ 06.26″ E 010° 14′ 53.77″
Großer, langgestreckter Landeplatz neben der Straße nach Blaichach/Sonthofen. Keine Parkmöglichkeiten! Straße in ausreichender Höhe überfliegen. Fuß- und Radweg freihalten. Abbau im Randbereich der Wiese.
2. HG + GS, NN 720 m, N 47° 33′ 53.00″ E 010° 12′ 25.00″
Den Drachenflieger vorbehaltener Landeplatz nahe dem Alpsee.
Besonderheiten: Windrichtungsanzeiger am Funkmast beachten. (Infotafeln am Startplatz und an der Tal- und Bergstation beachten). Tandemflüge nur nach Einweisung durch einheimische Piloten. Teilweise Schulungsbetrieb. Segelflugplatz Agathazell Flugfunkfrequenz AM 123.350 MHz.
Überflugverbote:

  • Wildfütterung auf der Südseite des Berges von 1. Dezember bis 30. April.
  • Startbegrenzung vom 01. Dezember bis 28. Februar auf 10.00 – 15.00 Uhr und vom 01. März bis 30. April auf 10.00 – 16.00 Uhr.
  • Waldgebiet unterhalb des Nordweststartplatzes.
  • Wintergatter an der Südostflanke des Immenstätter Horn‘s

Start-/Landegebühr: keine. Einzelfahrt 9.-€, 6er-Karte 35.-€ + 5.-€ Chipkartengebühr; 10er-Karte 45.-€ + 5.-€ Chipkartengebühr.

Ansprechpartner:
Gleitschirmflieger Immenstadt-Sonthofen e.V.
www.gleitschirmflieger.de

Informationen:
Gäste-Information Immenstadt
Marienplatz 12
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel: +49/(0)8323/914176
Fax: +49/(0)8323/914195
info@immenstadt.de
www.immenstadt.de

Camping:
Allgäu Camping
Familie Haf
Seestraße 25
D-87509 Immenstadt
Tel: +49-8323-7726
Fax: +49-8323-2956
camping-allgaeu@t-online.de
www.camping-allgaeu.de

Bergbahn:
Mittagbahn
Mittagstraße 30
D-87509 Immenstadt
Tel: +49/(0)8323/6149
Fax +49/(0)8323/6161
info@mittagbahn.de
www.mittagbahn.de

Karte: Kompasskarte Nr. 3,  M 1:50.000

Wetter: http://www.mittagbahn.de/wetterstation-allgaeu.html

Webcam: http://www.mittagbahn.de/webcams-mittagbahn.html

©  Karsten Kirchhoff